WordPress lokal

Kaputte Webseiten sind uncool. Oder zumindest unprofessionell. Denn mit wenig Aufwand lässt sich WordPress auch auf dem eigenen Computer installieren.

Mit einer lokalen Test- und Entwicklungsumgebung können neue Plugins, Themes, Updates oder auch der eigene Code nach Belieben ausprobiert werden, ohne einen schlechten Eindruck zu hinterlassen. Alles was du brauchst, ist eine lokaler Webserver.

Lokaler Webserver – was ist das?

WordPress ist kein eigenständiges Programm, das auf dem Windows-PC oder Mac ausgeführt werden kann. Vielmehr handelt es sich um eine so genannte Webanwendung, die einen laufenden Webserver voraussetzt, also eine Software, die auf Anfragen des Browsers reagiert, die gewünschten Informationen aufbereitet und ausliefert. Am weitesten verbreitet ist der HTTP Server Apache.

Statt selber HTML-Dateien erstellen zu müssen, enthalten die WordPress-Dateien umfangreiche Anweisungen, wie der Apache Webserver Informationen aus einer ebenfalls benötigten MySQL-Datenbank abrufen und Eingaben des Anwenders in der Datenbank ablegen soll. Diese Anweisungen sind in der Skriptsprache PHP geschrieben, die der Apache Webserver mit Hilfe eines passenden Moduls ausführt.