Dann kauf’ ich mir einfach ein Theme …

… oder ich mach mein eigenes Ding? Ein Blick in den Kleiderschrank von Free-, Multipurpose und CMS-Themes hilft uns bei der Wahl des passenden Kleidungsstückes für unser WordPress. In der richtige Größe und Farbe ausgewählt, wirkt der Inhalt gleich viel besser. Notfalls kann ein Schneider mit einer Anpassung helfen.

Wer WordPress installiert, erhält drei verschiedene Gestaltungsvorlagen mitgeliefert, die bei WordPress Themes genannt werden. Diese Standard-Themes sind sorgfältig programmiert, entsprechen dem neuesten Entwicklungsstand von WordPress und erlauben einige Anpassungen, mit denen die eigene Website etwas individueller gestaltet werden kann.

Allerdings machen sich viele Anwender nicht einmal die Mühe, die vorgegebenen Header-Bilder auszutauschen. Das Ergebnis sind hunderte WordPress-Websites, die das gleiche Header-Bild „Kaktus auf Schreibtisch“ aus dem aktuellen Standard-Theme Twenty Seventeen zeigen.

Kostenlose Vielfalt: WordPress-Theme-Verzeichnis

Wer seine Website etwas kreativer gestalten möchte, kann sich im WordPress-Verzeichnis eines der über 4.500 kostenlos erhältlichen Themes aussuchen. Die Richtlinien des WordPress-Theme-Review-Teams sorgen dafür, dass Anwender bei den hier angebotenen Themes keine unangenehmen Überraschungen erleben.

Die Community-Health-Studie

Catalina Alvarez ist Occupational Psychologist und bereitet im Moment ihre Masterarbeit vor. Als Studienobjekt für diese Arbeit hat sie sich uns ausgesucht - die globale WordPress-Community.

Eigentlich wollte Catalina Alvarez für ihre Master Thesis die Auswirkungen von Remote-Arbeit auf die psychische Gesundheit und Neigung zu Burnout unter den Arbeitenden untersuchen. Weil dieses Themenfeld für eine Master Thesis aber doch etwas zu umfangreich war, entschied sie sich zunächst für ein anderes, etwas überschaubareres Studienobjekt: Die WordPress-Community. Auf dem WordCamp Europe in Paris habe ich mich mit ihr über ihr Vorhaben unterhalten.

Für ihre Studie „Autonomous motivation as a moderator in the Demands-Burnout relationship into WordPress Community“ befragt Catalina im Moment daher all diejenigen, die aktuell oder in der Vergangenheit am WordPress-Projekt mitgearbeitet haben. Sie ist auf der Suche nach dem Auslöser von Burnout, der in Open Source Projekten wie WordPress ein häufiges Phänomen ist und auch in der deutschsprachigen Community regelmäßig auftritt.

Den WordPress-Editor um einen eigenen Button erweitern

Die Erweiterung des Editors um eigene Buttons ist eine schöne und nutzerfreundliche Alternative zu Shortcodes oder dem Einfügen von Markup in der Textansicht.

Für die meisten gängigen Aktionen der Textverarbeitung stellt der TinyMCE-Editor in WordPress Buttons bereit. Es gibt aber Themes, die beispielsweise die Hervorhebung eines Textabschnittes durch festgelegtes HTML-Markup erlauben. Dieses Markup kann der Nutzer dann etwa über Shortcodes (keine gute Idee, da die Auflösung der Shortcodes nach einem Theme-Wechsel nicht mehr funktioniert) oder die Textansicht des Editors einfügen – eine schönere Lösung ist aber ein entsprechender Button im Editor.

Seit WordPress 4.8 gibt es eine JavaScript-API, um den TinyMCE-Editor zu verändern oder auch neue Instanzen nach Laden der Seite zu erstellen. Damit ist es relativ einfach, zusätzliche Buttons in den Editor einzufügen.

WordCamp Europe 2018 in Belgrad

Am Ende des fünften WordCamp Europe in Paris wurde heute die nächste Station auf der Reise des Camps durch den Kontinent bekanntgegeben.

2018 wird das diverseste WordCamp der Welt vom 14. bis 16. Juni einen Zwischenstopp in der serbischen Stadt Belgrad einlegen. Paolo Belcastro und Jenny Beaumont haben am Ende eines gelungenen WordCamps in Paris Milan Ivanovic den Orga-Lead des nächsten WordCamp Europe vorgestellt.

Nach einem gelungenen Camp mit über 220 Volunteers und 42 Speakern in Paris, steht das nächste Orga-Team vor der Aufgabe auch in Belgrad im nächsten Jahr ein vergleichbares Event aus dem Boden zu stampfen. Jenny  wird nach ihrer Rolle als local Lead für Paris erst einmal eine Pause von der Camp-Organisation einlegen. Im Anschluss wird sie dem Orga-Team als global Lead erhalten bleiben, während Milan die lokale Leitung übernimmt.

Was ist eigentlich das WordCamp Europe?

Mit dem WordCamp Europe findet in Paris mit über 3.000 Teilnehmenden aus aller Welt statt dieser Tage das bisher größte WordCamp statt. Als Einstimmung auf die kommenden Tage haben wir die wichtigsten Punkte in aller Kürze zusammengefasst - nicht nur für die Teilnehmenden vor Ort.

Während sich die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des fünften WordCamp Europe entweder schon vor einigen Tagen auf den Weg in die französische Hauptstadt gemacht haben, oder im Moment unterwegs sind, wollen wir die Gelegenheit nutzen, einen kurzen Ausblick auf das zu geben, was uns in den kommenden Tagen erwartet.

Kurz vorab: Was sind WordCamps?

WordCamps sind lokale Konferenzen rund um WordPress und das WordPress-Ökosystem. Sie werden von Gruppen ehrenamtlicher WordPress-Enthusiasten geplant, vorbereitet und durchgeführt.
Das Orga-Team des WordCamp Europe ist insofern besonders, als dass seine Mitglieder über den ganzen Kontinent verteilt sind und in ihrer Vielfalt nur noch von den Teilnehmenden übertroffen werden, die aus allen Ecken der Welt anreisen.

Das bringt WordPress 4.8

Nach einem halben Jahr der Entwicklung steht uns mit WordPress 4.8 das erste große Update des Jahres ins Haus. Was gibt es also Neues?

Heute im Laufe des Abends wird WordPress 4.8 offiziell veröffentlicht werden. Wie es für uns bei neuen WordPress-Version schon ein wenig zur Tradition geworden ist, wollen wir auch diese Woche die Gelegenheit nutzen und einen Blick auf die wichtigsten Änderungen für Autor/innen, Designer/innen und Entwickler/innen werfen.

Zusätzlich zu diesem Artikel haben wir das neue WordPress-Update auch in der neuesten Folge des PressWerk Podcasts besprochen. Das knapp 30 Minuten lange Gespräch gibt es drüben auf PressWerk.net

Widgets

Visueller Editor für das Text-Widget

Der normalen Beitrags-Editor versteht sich seit einer gefühlten Ewigkeit nicht nur auf einen reinen HTML-Modus, sondern auch auf den Visuellen-Modus (WYSIWYG). Dieser erlaubt es, bereits beim Schreiben eine formatierte Version des Endresultats zu sehen und erleichtert vor allem Benutzerinnen und Benutzern, die in ihrem Alltag nicht ständig mit HTML arbeiten, ein einfacheres Einpflegen von Inhalten.

WordCamp Retreat Soltau 2018 angekündigt

Auf der Abschlussveranstaltung des WordCamp Berlin wurde mit dem "WordCamp Retreat Soltau", das erste deutsche WordCamp in einem völlig neuen Format angekündigt.

Unter dem Arbeitstitel „WordCamp im Grünen“ hat eine Gruppe ambitionierter Community-Mitglieder seit September 2016 ein WordCamp-Format der besonderen Art geplant.

Am ersten Mai-Wochenende 2018 (4. bis 6.5.2018) wird das, zuletzt auf make.WordPress.org diskutierte neue Format mit dem WordCamp Retreat Soltau zum ersten Mal stattfinden. Die Idee dahinter ist schnell erklärt: neben einem gemeinsamen Programm an einem oder zwei Tagen wird für das Camp ein komplettes Konferenzhotel, das Hotel Park Soltau in der Lüneburger Heide, gebucht. Die Teilnehmenden wohnen also in einem Hotel. Neben verschiedenen Räumen für Sessions, Workshops verfügt das Hotel auch über genug Raum für Entspannung (Kegelbahn, Pool, etc.) und ungezwungene Begegnungen. Neben den klassischen Talks soll es Möglichkeiten für verschiedenen Aktivitäten geben. Sven Wagener, Mitglied des Orga-Teams und Lead-Organizer erklärt:  „Wir wollen, dass sich nicht nur der SEO mit dem SEO oder Admin mit Admin unterhält. Es geht ums Kennenlernen. Die Grüppchen sollen die Möglichkeit haben, sich zu mischen.“