Was sind WordPress-Meetups?

Wie viele andere Opensource-Projekte verfügt auch WordPress nicht nur über eine aktive internationale und nationale Community, sondern ist auch auf lokaler Ebene stark vertreten. Dort sind Meetups die erste Anlaufstelle für WordPress-Interessierte aller Art.

Meetups im Wandel der Zeit

Lange bevor der Begriff „Meetup“ geprägt wurde, gab es sie schon. Kleine Treffen von WordPress-Anwenderinnen und -Anwendern. Nach eigener Aussage fanden die ersten Zusammenkünfte dieser Art im Wohnzimmer des WordPress Mit-Gründers Matt Mullenweg statt, der anderen Nutzern beim Aktualisieren ihrer Installationen half – in den den ganz frühen Versionen, als Updates noch manuell ausgeführt werde mussten.

Heute verstehen wir Meetups als lokale Treffen für WordPress-Interessierte allen Alters, unabhängig von Vorwisse, beruflichen oder privaten Hintergründen. Sie sind weltweit in vielen größeren (und einigen kleineren) Städten und werden ausschließlich von Freiwilligen organisiert.

Sie sind also keine kommerziell ausgerichteten Werbeveranstaltungen für die Software WordPress sondern verstehen sich als offene Gruppen, in denen Erfahrungen geteilt und Fragen gestellt werden können.

Einfacher Einstieg in die Community

Zusätzlich zu dieser Funktion des Informationsaustauschs bieten sie eine einfache Möglichkeit, mit der lokalen Community in Kontakt zu kommen.

Vielen Teilnehmenden fällt es beim ersten Besuch wie Schuppen von den Augen: „Ich bin nicht der/die einzige.“ Oft finden sich in diesen Gruppen Mitglieder der deutschsprachigen Community, die schon seit vielen Jahren an und mit WordPress arbeiten und die meisten Fragen schon mindestens einmal beantwortet haben.

Teilnehmen

So weit der kurze Einstieg in WordPress-Meetups. Wer jetzt Lust bekommen hat, ein Meetup in der Nähe zu besuchen, findet die aktuellen Termine (und alle Städte mit Meetup-Gruppen) auf wpmeetups.de. Die meisten Gruppen kündigen in den Einladungen zu den jeweiligen Termine schon ein Thema an, zu dem es häufig kurze Vorträge gibt. Im Anschluss ist in der Regel Zeit für Fragen und vor allem persönliche Gespräche.

Organisieren

Obwohl Weltweit knapp 550 (offizielle) WordPress-Meetups veranstaltet werden – gute zwei Dutzend davon in Deutschland, Österreich und der Schweiz – kann der Weg zum nächsten Meetup für einen regelmäßigen Abend-Besuch mitunter doch etwas zu weit sein.
Findet kein Meetup in der näheren Umgebung statt, gibt es nur einen Ausweg: selbst organisieren. Bei den ersten Schritten zum eigenen Meetup hilft die Community gern – entweder im deutschsprachigen Slack-Chat oder hier in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.