Was sind WordPress-Meetups?

Wie viele andere Opensource-Projekte verfügt auch WordPress nicht nur über eine aktive internationale und nationale Community, sondern ist auch auf lokaler Ebene stark vertreten. Dort sind Meetups die erste Anlaufstelle für WordPress-Interessierte aller Art.

Meetups im Wandel der Zeit

Lange bevor der Begriff „Meetup“ geprägt wurde, gab es sie schon. Kleine Treffen von WordPress-Anwenderinnen und -Anwendern. Nach eigener Aussage fanden die ersten Zusammenkünfte dieser Art im Wohnzimmer des WordPress Mit-Gründers Matt Mullenweg statt, der anderen Nutzern beim Aktualisieren ihrer Installationen half – in den den ganz frühen Versionen, als Updates noch manuell ausgeführt werde mussten.

Heute verstehen wir Meetups als lokale Treffen für WordPress-Interessierte allen Alters, unabhängig von Vorwisse, beruflichen oder privaten Hintergründen. Sie sind weltweit in vielen größeren (und einigen kleineren) Städten und werden ausschließlich von Freiwilligen organisiert.

Die WordPress-Community – wer oder was ist das eigentlich?

Immer wird von „der Community“ gesprochen, aber so richtig klar ist der Begriff nicht definiert, obwohl die Community immer wieder als Begründung herhalten muss. Aber was umfasst der Begriff eigentlich und was geht damit einher? Die Suche nach einer Definition.

WordPress hat eine Philosophie – da finden sich einige interessante Leitlinien. WordPress soll zum Beispiel nur dann etwas umsetzen, wenn mindestens 80% es am Ende auch nutzen. Die Entwicklerinnen sollen nicht auf eine laute Minderheit von Entwicklern hören, sondern sich an der Mehrheit der Endnutzerinnen orientieren. Aber woher wissen wir, ob ein Feature diesen Ansprüchen genügt, oder nicht? Der Text schlägt vor, diese Erkenntnisse durch einzelne Befragungen bei WordCamps zu finden. Also eine Interpolation basierend auf einem Mini-Sample. Ob das so sinnvoll ist?

„Learn JavaScript deeply!“

Ich hatte vor einiger Zeit die Gelegenheit, mich einmal ausgiebig mit Zac Gordon zu unterhalten. Früher hat Zac für den Workshop-Anbieter Treehouse WordPress-Kurse produziert. Nachdem Treehouse ihre Bemühungen im  WordPress-Bereich über Nacht komplett eingestellt haben, musste Zac sich nach Alternativen umsehen und hat kurzerhand den Kurs JavaScriptforWP gestartet. Das Thema für unser Gespräch waren also naheliegend: JavaScript für WordPress.

Der WordPress-Jahresrückblick – „State of the Word“

In seiner jährlichen Rede "State of the Word", in aller Bescheidenheit an die entsprechende Rede des US-Präsidenten zur Lage der Nation angelehnt, berichtet Matt Mullenweg, Co-Founder von WordPress, über die Fortschritte des Opensource-Projekts im letzten Jahr und die Pläne für die nähere Zukunft.

Am Samstag Abend deutscher Zeit war es für Matt Mullenweg wieder so weit: als Abschluss des WordCamp US in Nashville präsentierte er den „State of the Word 2017“. Die wichtigsten Ankündigungen und Updates haben wir hier zusammengefasst.

Community-Events

WordCamps 🌎🌍🌏

Das WordCamp US war das bisher 128. WordCamp des Jahres mit den noch anstehenden Veranstaltungen in Athen, Rom, Kampala und Bhopal macht das für 2017 132 Camps in 48  Ländern. Für diese Camps wurden insgesamt 39.625 Tickets verkauft. Das durchschnittliche Orga-Team eines WordCamps war in diesem Jahr mit 8 Personen besetzt, das sind 1.008 Organisatorinnen und Organisatoren, die insgesamt 2.310 Speaker und 1.091 Sponsoren organisiert und betreut haben.

WordCamp Harare und ein neues Simbabwe

Zu einem WordCamp auf einem anderen Kontinent zu reisen, kann nicht nur buchstäblich den eigenen Horizont erweitern, sondern auch das Bewusstsein für Privilegien schärfen, die in Mitteleuropa als relativ selbstverständlich gelten. Manchmal kann sich ein interkontinentaler WordCamp-Besuch dabei ganz nah am Rand politischer Umwälzungsprozesse von historischer Bedeutung bewegen, wie in diesem Fall …

Montag, 9. Oktober 2017:
Robert Gabriel Mugabe, seit 1980 Präsident von Simbabwe, strafversetzt seinen Finanzminister Patrick Chinamasa an die Spitze des neu geschaffenen Ministeriums für Cyber Security. Chinamasas Aufgabe: Social Media zu überwachen—in einem Land, in dem 95% der Bevölkerung mobil online sind.

WordCamp Köln 2017 angekündigt

Nach dem WordCamp Berlin im Mai war für dieses Jahr bisher kein weiteres WordCamp in Deutschland in Sicht. Dank eines engagierten Orga-Teams, das sich im Mai relativ spontan zusammenfand, können wir uns aber doch noch einen Termin für den Herbst in unsere Kalender eintragen.

Vom 17. bis 19. November dürfen wir alle in der Domstadt zu Gast sein. Das WordCamp wird freitags mit einem Contributor Day beginnen. Die beiden eigentlichen Tage der Veranstaltung – mit Vortragsprogramm – werden nach den guten Erfahrungen des WordCamp Köln im vergangenen Jahr vollständig als Barcamp durchgeführt werden. Im Voraus steht also kein fester Plan von Inhalten oder Speakern. Ein Umstand, der Barcamp-Neulingen etwas chaotisch erscheinen mag, sich auf unzähligen Barcamps Jahr für Jahr aber als überaus erfolgreich herausstellt. Ein gutes Beispiel für diesen Erfolg ist der Sessionplan des letztjährigen WordCamp Köln.

WordPress Global Translation Day 2017

Als Workshop-Tag ist der Global Translation Day die perfekte Anlaufstelle für alle, die schon immer mal an der Übersetzung von WordPress mithelfen wollten.

Rund die Hälfte aller WordPress-Installationen weltweit nutzt eine nicht englische Sprachversion. Weil dafür mittlerweile nicht nur der WordPress-Core, sondern auch viele tausend Plugins und Themes übersetzt werden, können die Gruppen freiwilliger Übersetzerinnen und Übersetzer gar nicht groß genug sein. Um möglichst vielen Interessierten einen Einblick in die Arbeit der ehrenamtlichen Übersetzer/innen zu geben und an einem Tag gemeinsam weltweit an Übersetzungen zu arbeiten, wurde im letzten Jahr der Global Translation Day initiiert.

Weil die Vorbereitungen für den nächsten Global Translation Day gerade in die heiße Phase eintreten, habe ich in Paris mit der Leiterin des internationalen WordPress Übersetzungs-Teams (der Polyglots) Petya Raykovska gesprochen: